Samstag, 28. Dezember 2013

Greta Garbo-Schnitten


Die Schnitten sind ein köstliches Naschwerk das ich als Kind sehr geliebt habe, man kann sie gerne mit einer Tasse Tee oder auch Kaffee genießen. Viele Jahre habe ich darauf verzichtet da ich keine große Backkünstlerin bin und keine große Geduld beim Backen aufbringe Nun habe ich mich aber doch getraut und ich muss Sagen es war gar nicht so schwierig wie ich immer dachte. Das Rezept stammt aus Siebenbürgen, warum man sie Greta-Garbo-Schnitte nennt weiß ich nicht.
Und wenn man sie einige Tage ruhen lässt, schmecken sie sogar noch besser.




Wer es mal versuchen möchte, hier ist das Rezept

Greta Garbo-Schnitten

Teig :
  • 500g Mehl
  • 200g Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 20g Hefe
  • 50g Puderzucker
  • 80g Schmand
Füllung:
  • 300g Johannisbeer-Gelee
  • 300g Walnüsse (oder andere Nüsse)
  • 100g Puderzucker
Glasur:
  • 200g Kuvertüre
Die Zutaten für den Teig miteinander zu einem geschmeidigen Teig kneten. Dann den Teig in drei Teile teilen und zu Blättern ausrollen.
Für die Füllung die Walnüsse (oder andere Nüsse.) fein reiben und mit dem Puderzucker mischen. Das Johannisbeergelee erwärmen, so dass es gut streichfähig wird.
Das erste Teigstück auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit der Hälfte des Johannisbeergelees bestreichen und der hälfte der Nuss-Zuckermischung bestreuen.
Die nächste Teig platte auf die erste legen, mit dem rest des Johannisbeergelees bestreichen und mit  der restlichen Nuss-Zuckermischung bestreuen. Nun mit dem dritten Teig teil bedecken.
Bei 175°C für ca. 40 min backen.
Nach dem Abkühlen die Greta Gabor-Schnitte mit Kuvertüre überziehen.
Die Kuvertüre aushärten lassen und den Kuchen in kleine Streifen von ca. 2cm x 6cm schneiden.

In einer Blechdose hält sich das Gebäck für 1-2 Wochen.

Kommentare:

  1. Hmm, das klingt sehr lecker!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche und einen guten Rutsch in ein schönes und vor allem gesundes Neues Jahr !
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. hallo,
    das sieht ja lecker aus.
    bis zum 31. vielleicht sehen wir uns?!

    lg Eva

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Liebes Blausternchen,
    wie schön, dass dir mein Rezept so gut gefällt, dass du es nachgebacken und auf deinem Blog gepostet hast. Im Zeichen eines fairen und respektvollen Umgangs unter Bloggern möchte ich dich aber bitten, meinen Blog "Hefe und mehr" entsprechend auch als Rezeptquelle zu nennen.

    AntwortenLöschen