Sonntag, 17. Mai 2015

Die drei Siebe des Weisen



Zum weisen Sokrates kam einer gelaufen und sagte: "Höre, Sokrates, das muss ich dir erzählen!"

"Halte ein!" unterbracht ihn der Weise, "hast du das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe gesiebt?"

"Drei Siebe?", fragte der andere voller Verwunderung.
 
"Ja, guter Freund! Lass sehen, ob das, was du mir sagen willst, durch die drei Siebe hindurchgeht: Das erste ist die Wahrheit. Hast du alles, was du mir erzählen willst, geprüft, ob es wahr ist?"

"Nein, ich hörte es jemanden erzählen und..."
 
"So, so! Aber sicher hast du es im zweiten Sieb geprüft. Es ist das Sieb der Güte. Ist das, was du mir erzählen willst gut?"

Zögernd sagte der andere: "Nein, im Gegenteil..."

"Hm", unterbrach ihn der Weise, "so lasst uns auch das dritte Sieb noch anwenden. Ist es notwendig, dass du mir das erzählst?"

"Notwendig nun gerade nicht..."

"Also, sagte lächelnd der Weise, "wenn es weder wahr noch gut noch notwendig ist, so lass es begraben sein und belaste dich und mich nicht damit."
 
 

Kommentare:

  1. **** wunderschön****
    Schönen Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. berührend und so wahr...
    Herzliche Sonntaggrüsse, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  3. Nun weiß man warum man Sokrates den Weisen nennt (schmunzeln)
    Wüsnche dir einen schönen Tag, LGLore

    AntwortenLöschen
  4. Hach, wär es still auf der Welt, wären alle so weise wie Sokrates. Man könnte viel mehr Augenmerk auf das Wesentliche lenken.

    Schöne Gedanken, liebe Inge, danke dafür!

    Ein lieber Gruß
    von Frau Morgentau

    (Danke für deinen lieben Besuch!)

    AntwortenLöschen